Background Linearroboter TWIN X / TWIN Z BAUREIHE

Flexible Produktionsmöglichkeiten

Die Kombinationsmöglichkeiten mehrerer Achsen können sehr vielfältig sein. Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für die Mehrfachkinematik mit den Ausführungen von Twin X und Twin Z.

 

Umsetzung auf Basis der MC6-Steuerung
Unterstützung von vier Robotern mit jeweils sechs Achsen (max. 24 Achsen)
Zentrale Steuerung der Bewegungen über das Anwenderprogramm
Zentraler Wechsel der Betriebsart

Varianten

Steuerungsähnliche Peripherieachsen

Steuerungsähnliche Peripherieachsen

Merkmal
Zusätzliche Achsen (Peripherie) zum Standardroboter

Einsatz
Verwendung von Dreh- und Kreuztischen

Nutzen
Zentrale Steuerung auch für externe Achsen anwendbar

 

Twin X

Twin X

Merkmal
Mechanisch gekoppelte Y-Achsen auf einer gemeinsamen X-Achse

Einsatz
Gleichzeitiger Entnahme- oder Einlegprozess im Werkzeug

Nutzen
Zeitersparnis bei der Verwendung von Dreiplattenwerkzeug

Twin Z

Twin Z

Merkmal
Mechanisch gekoppelte X-Achsen auf einer gemeinsamen Z-Achse

Einsatz
Übergabe von Bauteilen (Handshake) bei schneller Bauteilentnahme oder bei Stapelvorgängen

Nutzen
Platz- und Zeitersparnis bei Automationen mit überlappenden Bewegungsbereichen

 

CX_300-1400_LRX_350_TwinZ

Ihre Ansprechpartner vor Ort