Presse

KraussMaffei demonstriert auf NPE 2012 für Kunden ganzheitliche Lösungsansätze zur Verbesserung der Produktionseffizienz

02.04.2012
KraussMaffei präsentiert auf der NPE 2012 ein hochwertiges und umfangreiches Produktportfolio zur Erhöhung der Energie- und Ressourceneffizienz in der Kunststoffverarbeitung. Im Fokus stehen energieeffiziente Maschinen der AX-Baureihe sowie leistungstarke und integrierte Fertigungskonzepte auf Basis der CX-Baureihe, beispielsweise die kombinierte Spritzgieß-Montage in einer SpinForm-Wendeplattenmaschine. Des Weiteren bietet KraussMaffei exzellente Polyurethanlösungen für hochwertige Oberflächen, klassische Schäumverfahren und Leichtbauanwendungen.

Stückkostenoptimierung im Spritzgießprozess

"Wir unterstützen unsere Kunden aktiv bei der Optimierung der Stückkosten und der bedarfsorientierten Steigerung der Energie-, Prozess- und Ressourceneffizienz über die gesamte Wertschöpfungskette", erläutert Dr. Karlheinz Bourdon, Geschäftsführer Spritzgießtechnik bei KraussMaffei. "Unsere Lösungen reichen von leistungsstarken Standardmaschinen, über automatisierte Fertigungszellen bis hin zu komplexen Produktionslösungen mit spezifischen Verfahrenskombinationen." Auf der NPE bildet eine CX 200-380/180 SpinForm Wendeplattenmaschine mit integrierter Montage eine kompakte und hochproduktive Fertigungszelle für einsatzbereite dreiteilige Kunststoffverschlüsse. Der Kunde spart sich die Zwischenlagerung und den separaten Montageschritt. Indem die gleichen Kavitäten zusammengefügt werden, werden geringere Formteiltoleranzen und höhere Teilequalität erzielt.

Speziell als leistungsstarke Maschine für die Bedürfnisse der US-Verpackungsindustrie ausgelegt, ist die MX+ 650-4300, die auf der NPE  große Schraubkappen in einem 48-fach Werkzeug produziert. Stellvertretend für die Kompetenz des Unternehmens in der stark wachsenden Medizinbranche produziert eine AX 100-380 medizinische Teile mit höchster Energieeffizienz. Kompromisslose Sauberkeit und höchste Produktivität für medizinische Massenartikel – dafür steht die EX-Baureihe von KraussMaffei.

Hochwertige Oberflächen werden zunehmend zum Erfolgsfaktor

In vielen Branchen bestimmt die Gestaltung der Oberfläche in Rahmen des Bauteildesign maßgeblich den Erfolg eines Produktes. "Bauteile mit hochwertigen Oberflächen lassen sich mit unseren kombinierten Verfahren wie ColorForm oder SkinForm um bis zu 30 Prozent günstiger produzieren", unterstreicht Frank Peters, Geschäftsführer Reaktionstechnik bei KraussMaffei. Das Unternehmen bietet Lösungen für alle Oberflächenanforderungen und eine komplette Fertigungszelle aus einer Hand und demonstriert das SkinForm-Verfahren zum ersten Mal im Live-Betrieb außerhalb Europas in einer Produktionszelle mit einer Spritzgießmaschine CX 200-1400 hybrid und einer RimStar hybrid Misch- und Dosieranlage für PUR. "Unternehmen profitieren von den vergleichbar geringeren Investitions- und Herstellkosten im Vergleich zu sonst üblichen Mehrstufenprozessen", erläutert Peters.

Leichtbaulösung durch Prozessintegration im Spritzgießcompounder

Der Anteil von Kunststoff als Automobilwerkstoff steigt und der Leichtbau nimmt auch in den USA zunehmend eine Schlüsselrolle in der Automobilindustrie ein. "Wir bieten US-amerikanischen Herstellern und Zulieferern exzellente Lösungen für faserverstärkte Leichtbauteile", ergänzt Paul Capro, Leiter der US-Tochtergesellschaft KraussMaffei Corporation. "Von der Feasability Studie bis hin zur Nach- und Folgebearbeitung schätzen Hersteller und Zulieferer unser Know-how und fragen zunehmend übergreifende Leistungen bei uns nach." Ein aktuelles Projektbeispiel in den USA ist die neueste Versuchsanlage an der Universität Toronto. Dabei handelt es sich um einen MX 1300-14000 IMC Spritzgießcompounder zur schonenden Direktverarbeitung gefüllter Thermoplaste, der erstmals mit einem MuCell-Paket ausgerüstet wurde. Damit lassen sich die Verarbeitung und Bauteileigenschaften von geschäumten eins zu eins mit verstärkten Bauteilen vergleichen oder geschäumte und verstärkte Bauteile herstellen. Somit eröffnet diese Maschine neue Möglichkeiten für den Leichtbau mit thermoplastischen Kunststoffen. „Mit dem erfolgreichen IMC-Maschinen- und Verfahrenskonzept bieten wir der US-Automobilindustrie neue Möglichkeiten für Leichtbaulösungen mit den bevorzugten thermoplastischen Kunststoffen", ergänzt Caprio.

Eiskalt isoliert

In der Reaktionstechnik werden aus den USA neben einer Vielzahl an klassischen Schäumanwendungen besonders auch Isolationsanwendungen für Weiße Ware nachgefragt. "Unsere Kunden bestätigen damit die Kompetenz von KraussMaffei in der klassischen PUR-Reaktionstechnik und für Anwendungen im Bereich Weiße Ware", bestätigt Caprio.