Presse

KraussMaffei auf der NPE: Effiziente Spritzgießmaschinen und serientaugliche Leichtbaulösungen setzen Trends für die Zukunft

22.01.2015
– US-Premiere für Mehrkomponentenmaschine GXH und GX 900
– FiberForm- und Mucell-Verfahren demonstrieren serienreifen Leichtbau mit Thermoplasten sowie brillante Oberflächeneffekte
– Neue adaptive Prozessführung APC forciert Null-Fehlerproduktion beim Spritzgießen
– Weiterhin führende Marktstellung in Nordamerika sowie gute Wachstumschancen
KraussMaffei auf der NPE: Effiziente Spritzgießmaschinen und serientaugliche Leichtbaulösungen setzen Trends für die Zukunft - Picture Main

(München, 22. Januar 2015) Auf der NPE in Orlando/USA (23. bis 27. März, Stand W903) untermauert KraussMaffei seine führende Marktstellung in Nordamerika als Systemlieferant für hochwertige Spritzgießmaschinen und innovative Leichtbautechnologien aus einer Hand. So demonstrieren hydraulische und vollelektrische Maschinen der CX-, GX- und AX-Baureihe in Verbindung mit schnellen Robotern effiziente Produktionslösungen im Schließkraftbereich von 800 bis 9000 kN. Mit dem FiberForm-Verfahren zeigt KraussMaffei zukunftsweisende Lösungen für den serienreifen Leichtbau mit Thermoplasten. Für brillante Oberflächen von Sichtbauteilen steht das weiterentwickelte MuCell-Verfahren. Erstmals in den USA präsentiert wird darüber hinaus die neue intuitive Steuerung MC6 Multitouch sowie die adaptive Prozessführung APC, mit der sich die Null-Fehler-Produktion beim Spritzgießen deutlich forcieren lässt.

„Unter dem Motto ‚Our machines shape the world’ zeigen wir auf der NPE, zukunftsweisende Spritzgieß- und Automationslösungen und setzen damit Trends hinsichtlich Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Unseren Kunden bieten wir sowohl flexible Standardmaschinen als auch maßgeschneiderte Systemlösungen. Zielgruppe auf der NPE sind in diesem Jahr vor allem die Automobil-, Haushalts-, Verpackungs- und Logistikindustrie“, erklärt Paul Caprio, President der US-Tochtergesellschaft KraussMaffei Corporation in Florence, KY. Insgesamt sechs KraussMaffei Spritzgießmaschinen mit Automatisierungstechnik werden live in Produktion auf dem Messestand zu sehen sein. Darunter zählt allen voran die neue Mehrkomponentenspritzgießmaschine GXH, die zur NPE erstmalig auf dem US-Markt präsentiert wird. Das H steht symbolisch für zwei oder mehr parallel angeordnete Spritzeinheiten. Durch die horizontale Anordnung wird die Schmelze direkt in die jeweilige Werkzeughälfte geführt. Damit werden so genannte tote Ecken im Heißkanal reduziert. Weitere Vorteile der parallel angeordneten Spritzeinheiten sind das vereinfachte Werkzeugdesign sowie die platzsparende Bauweise der gesamten Maschine. Typische Endanwendungen der GXH sind im Fahrzeugbau, bei Verpackungen sowie bei optischen Bauteilen zu finden. Auf der NPE produziert eine GXH 550-1400/1400 in Kombination mit einem Linearroboter LRX Abdeckungen für Nebelleuchten. Ebenfalls Premiere in den USA feiert die GX 900–8100, mit der KraussMaffei seine 2012 erfolgreich in den Markt eingeführte GX-Baureihe um größere Schließkräfte von 7500 bzw. 9000 kN nach oben ergänzt. „Die Kombination aus der schnellsten und effizientesten Zweiplatten-Maschine am Markt, bewährter Plastifiziereinheit, modernster Antriebstechnik, den Innovationen GearX und GuideX sowie abgestimmter Automation sorgt für kurze Zykluszeiten bei gleichzeitig hoher Präzision“, fasst Caprio die Vorteile zusammen.

Leicht zu bedienen wie ein Smartphone

Ausgestattet sind die KraussMaffei Spritzgießmaschinen mit der neuen intuitiv bedienbaren Steuerung MC6 Multitouch, mit der sich auch komplexe Produktionsprozesse einfach wie bei einem Smartphone mittels Gesten, wie durch Wischbewegungen oder Fingerspreitzen für das Zoomen, steuern lassen. „Der hochauflösende 24 Zoll Bildschirm setzt neue Maßstäbe hinsichtlich Übersichtlichkeit, Individualisierung und Bedienfreundlichkeit und ist in dieser Größe und Ausführung einzigartig am Markt.“, ergänzt Caprio. Jeder Bediener kann seine individuelle Bildschirm-Darstellung konfigurieren und sie per RFID-Karte abrufen. Die im Glas eingravierte Führungslinie SlideX ist eine Neuentwicklung, die dem Bediener das haptische Steuern aller beweglichen Achsen ohne Sicht auf das Bedienpult ermöglicht. Der Anwender erhält ein Gefühl der Achsenbeschleunigungen und kann diese individuell steuern.

Fit für die Großserie

Großserientauglichen Leichtbau mit thermoplastischen Composites demonstriert KraussMaffei mit dem FiberForm-Verfahren. „Wir verzeichnen in Nordamerika eine zunehmende Nachfrage nach wirtschaftlichen Leichtbaulösungen, speziell für den Automobil- und Transportsektor“, so Caprio. Eine CX 300 – 1400 FiberForm wird auf dem Messestand Airbaggehäuse aus glasfaserverstärktem Polyamid mit einem Schussgewicht von 350 g in Zykluszeiten von 45 Sekunden produzieren. „Damit entsprechen wir punktgenau den Anforderungen der Automobilhersteller (OEMs) und der Tier-1-Zulierferer“, so Caprio weiter. Ein weiterer Vorteil des FiberForm-Verfahrens ist die Gewichtsreduzierung und die schnelle Weiterverarbeitung: Das auf der NPE hergestellte Airbaggehäuse ist rund 40 Prozent leichter als herkömmliche Bauteile aus Metall, muss nicht nachbearbeitet werden und ist sofort einbaufertig. Partnerunternehmen bei dem Messeexponat sind die Firmen Takata, Christian Karl Siebenwurst, Lanxess, Bond Laminates, und ConAir. Das von KraussMaffei entwickelte FiberForm-Verfahren kombiniert das Spritzgießen mit dem Thermoformen von Organoblechen, um so das Festigkeitsniveau faserverstärkter Kunststoffe weiter anzuheben. Im Ergebnis erlaubt die Kombination aus werkstofflichem und konstruktivem Leichtbau die Fertigung neuer faserverstärkter thermoplastischer Bauteile mit besonders hohen Festigkeiten. Wie das Spritzgießen ist auch die FiberForm-Technologie von KraussMaffei einfach zu automatisieren und ermöglicht eine vollautomatische Produktion mit kompakten Fertigungszellen.

Mehr Brillanz beim Schäumen

Eine vollelektrische AX 180-750 CellForm Produktionszelle mit integriertem LRX 50 demonstriert auf der NPE die effiziente Herstellung geschäumter Sichtbauteile mit besonders hochwertigen Oberflächen. Möglich wird dies unter anderem durch eine dynamisch induktive Werkzeugheizung von RocTool. Das von Proper Tooling gefertigte Werkzeug hat unterschiedliche Oberflächen mit unterschiedlichen Effekten (matt und hochglanz) und zeigt damit eindrucksvoll die gestalterischen Möglichkeiten geschäumter Sichtbauteile. Für einen geringen Energieverbrauch sorgt die vollelektrische Spritzgießmaschine aus der AX-Serie, die sich mit ihrer hohen Präzision und Schussgewichtskonstanz für das CellForm-Verfahren besonders eignet. Produziert wird auf der NPE eine Blende für Kaffeemaschinen (Bereich Weiße Ware) aus dem anspruchsvollen, technischen Werkstoff Polycarbonat. „Mit einem MuCell gerechten Bauteildesign konnten die Wanddicken und das Teilgewicht so angepasst werden, dass eine deutliche Materialersparnis bei gleicher Funktionalität erreicht wurde.“, so Caprio. 

Weniger Ausschuss dank APC

Und noch eine Premiere in den USA: Mit der von KraussMaffei neu entwickelten Maschinenfunktion APC (Adaptive Prozessführung) können Schwankungen im Fertigungsprozess beim Spritzgießen sofort kompensiert werden. Verarbeiter profitieren von einer konstant hohen Bauteilqualität. Angeboten wird APC für alle elektrischen und hydraulischen Baureihen von KraussMaffei. "Revolutionär ist, dass bei APC die Bauteilqualität als ausschlaggebende Regelgröße dient. Da die APC-Funktion in jedem Zyklus korrigierend eingreift, eröffnen sich bisher ungeahnte Möglichkeiten für ein robustes und effizienteres Spritzgießen", so Caprio. Die von KraussMaffei entwickelte und patentierte APC-Funktion passt den Umschaltpunkt und das Nachdruckprofil in jedem Zyklus an die aktuelle Schmelzeviskosität und den aktuellen Fließwiderstand im Werkzeug an. Abweichungen können auf diese Weise noch im selben Schuss ausgeglichen werden. Dies führt dazu, dass deutlich geringere Schwankungen des Formteilgewichts auftreten. Schwankungen im Fertigungsprozess die durch äußere Einflüsse wie wechselnde Temperaturen, Klimabedingungen oder Chargen ausgelöst werden, können so sicher ausgeglichen werden.

Vom Pionier zum Marktführer

Seit Gründung im Jahr 1966 hat sich die KraussMaffei Corporation, die amerikanische Tochtergesellschaft der KraussMaffei Group, zu einem der führenden Unternehmen für Kunststoffmaschinen auf dem nordamerikanischen Markt entwickelt. „Mit unseren 110 Mitarbeitern unterstützen wir heute unsere zum Teil langjährigen Kunden in allen drei Technologien Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik sehr erfolgreich.“, so Caprio. Bis heute hat sich das Unternehmen von einem Spezialanbieter zu einem Technologie- und Lösungspartner erster Wahl in vielen Industriezweigen entwickelt, unter anderem in den Branchen Automobil, Verpackung, Medizintechnik und Elektronik. „Unsere Kunden erhalten komplette Produktionslösungen bestehend aus Maschinen und Robotern, die perfekt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. So helfen wir ihnen, die Produktivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu steigern und entscheidende Wettbewerbsvorteile zu erzielen“, ergänzt Caprio.

KraussMaffei auf der NPE

West Building

Stand W903

Mehr Informationen unter 

http://npe.kraussmaffeigroup.com

 
KraussMaffei auf der NPE: Effiziente Spritzgießmaschinen und serientaugliche Leichtbaulösungen setzen Trends für die Zukunft - Picture 1
KraussMaffei auf der NPE: Effiziente Spritzgießmaschinen und serientaugliche Leichtbaulösungen setzen Trends für die Zukunft - Picture 2
KraussMaffei auf der NPE: Effiziente Spritzgießmaschinen und serientaugliche Leichtbaulösungen setzen Trends für die Zukunft - Picture 3
KraussMaffei auf der NPE: Effiziente Spritzgießmaschinen und serientaugliche Leichtbaulösungen setzen Trends für die Zukunft - Picture 4
KraussMaffei auf der NPE: Effiziente Spritzgießmaschinen und serientaugliche Leichtbaulösungen setzen Trends für die Zukunft - Picture 5
KraussMaffei auf der NPE: Effiziente Spritzgießmaschinen und serientaugliche Leichtbaulösungen setzen Trends für die Zukunft - Picture 6

Diese Internetseite der Kraussmaffei Technologies GmbH verwendet Cookies. Damit gestalten wir die Nutzung unseres Angebots für Sie noch komfortabler. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Browser-Einstellungen zu ändern, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Die vollständige Nutzung dieser Website kann mit deaktivierten Cookies nicht gewährleistet werden.

OK