Presse

Welcome to the USA - APC-Funktion etabliert sich in den Staaten

24.03.2015
- Neue Adaptive Prozessführung APC von KraussMaffei forciert Null-Fehler-Produktion beim Spritzgießen
- Erste Installationen bei amerikanischen Kunststoffverarbeitern erfolgreich
Welcome to the USA - APC-Funktion etabliert sich in den Staaten - Picture Main

(München, Orlando, 23. März 2015) Mit der von KraussMaffei neu entwickelten Maschinenfunktion APC (Adaptive Prozessführung) können Schwankungen im Fertigungsprozess beim Spritzgießen sofort kompensiert werden. Das Ergebnis ist eine konstant hohe Bauteilqualität. Anfang des Jahres installierte KraussMaffei erfolgreich die ersten APC-Funktionen bei Kunden in den USA. Live überzeugen von den Vorteilen der APC-Funktion können sich Besucher auf dem KraussMaffei Messestand (West Hall Level 2 Hall A, Booth W903).

Weniger Ausschuss – mehr Produktivität

“Revolutionär ist, dass bei APC die Bauteilqualität als ausschlaggebende Regelgröße dient. Da die APC-Funktion in jedem Zyklus korrigierend eingreift, eröffnen sich bisher ungeahnte Möglichkeiten für ein robustes und effizienteres Spritzgießen”, so Dr. Reinhard Schiffers, Leiter Maschinentechnolgie bei KraussMaffei. Die von KraussMaffei entwickelte und patentierte APC-Funktion passt den Umschaltpunkt und das Nachdruckprofil in jedem Zyklus an die aktuelle Schmelzeviskosität und den aktuellen Fließwiderstand im Werkzeug an. Abweichungen können auf diese Weise noch im selben Schuss ausgeglichen werden. Dies führt dazu, dass deutlich geringere Schwankungen des Formteilgewichts auftreten. Schwankungen im Fertigungsprozess die durch äußere Einflüsse wie wechselnde Temperaturen, Klimabedingungen oder Chargen ausgelöst werden, können so sicher ausgeglichen werden.

Überzeugt von der Robustheit des Spritzgießprozesses durch APC zeigte sich beispielsweise der amerikanische Kunststoffverarbeiter Woco IPS, Waco/Texas, bei der Installation der neuen Maschinenfunktion. „In Texas sind wir bei der Produktion extremen Klimaschwankungen ausgesetzt. Wir sind überzeugt, dass wir durch den Einsatz von APC diese Schwankungen sicher kompensieren und damit eine konstant hohe Produktqualität gewährleisten können“, erklärt Alexander Wein, Global Projectmanager Railway bei Woco. Der Standort Texas agiert als Zulieferer vor allem für die Eisenbahn- und Transportbranche und bewirbt sich derzeit um die ISO-Zertifizierung für die Automobilbranche. „Die APC-Funktion wird uns sicherlich bei der Umsetzung der hier geforderten hohen Qualitäten weiter unterstützen“, so Wein.

Schnelleres Wiederanfahren und leichtes Nachrüsten

Neben der Verbesserung der allgemeinen Prozessstabilität in der laufenden Produktion bietet APC auch Vorteile beim Wiederanfahren der Produktion nach einem Maschinenstillstand. “Die Adaptive Prozessführung erfasst präzise, in welchem Maße sich die Materialviskosität während des Maschinenstillstands verändert hat. Durch die gezielte Anpassung des Umschaltpunkts und des Nachdruckprofils wird die Produktion von Ausschussteilen vermieden”, so Dr. Schiffers. Auch Veränderungen in der Maschine, wie Verschleißerscheinungen an Schnecke und Zylinder oder das Schließverhalten der Rückströmsperre, die zu Unregelmäßigkeiten im Plastifizier- und Einspritzprozess führen können, lassen sich durch APC kompensieren.

Konstante Prozesse, Materialeinsparungen und schnelleres Wiederanfahren waren auch die Argumente, die die Firma Intralox, Harahan/Lousiana von APC überzeugten. „Wir haben rund 600 verschiedene Werkzeuge im Einsatz. Pro Tag haben wir rund 40 Werkzeugwechsel. Mit der APC-Funktion ergibt sich für uns ein enormes Einsparpotenzial“, erklärt Tom Moore, Technical Project Manager bei Intralox. Darüber hinaus lobt der technische Projektmanager die leichte Installation von APC: „Das Ausrüsten der KraussMaffei Spritzgießmaschine AX 130-750 mit der APC-Funktion geschah vollkommen unkompliziert und intuitiv. Die laufende Produktion wurde in keinerlei Weise beeinträchtigt.“ Die APC-Funktion wird für alle Maschinen, hydraulisch und elektrisch von KraussMaffei angeboten und lässt sich auch in bestehende Maschinen einfach nachrüsten (Steuerungen MC5 und MC6).

Erhöhung des Rezyklatanteils

Spritzgießmaschinen mit APC-Funktion erlauben zudem eine sichere Verarbeitung auch höherer Rezyklatanteile, die oftmals Viskositätsschwankungen mit sich bringen. „In den USA werden besonders in der Verpackungs- und Logistikindustrie große Mengen an Recyclaten verarbeitet. Durch den Einsatz der APC-Funktion ergibt sich ein enormes Potenzial“, so Paul Caprio, President der Krauss-Maffei Corporation in den USA. So kann mit der APC-Funktion innerhalb einstellbarer Grenzen verhindert werden, dass die Veränderung der Materialviskosität zu Schwankungen im Bauteilgewicht führt. Auch wenn der Rezyklatanteil erhöht wird, die Bauteilqualität bleibt konstant.

Konstant wie ein Tempomat

Die Funktionsweise von APC ist im übertragenen Sinn mit einer Geschwindigkeitsregelanlage für Kraftfahrzeuge (Tempomat) vergleichbar. Diese Systeme regeln die Kraftstoffzufuhr an den Motor bekanntlich automatisch so, dass das Fahrzeug eine vom Fahrer vorgegebene Geschwindigkeit auch bei wechselnden Fahrbahn- oder Windverhältnissen weder unter- noch überschreitet. Analog dazu ist APC in der Lage, das vom Einrichter vorgegebene Schussgewicht in der laufenden Produktion auch dann konstant zu halten, wenn sich beispielsweise die Materialviskosität durch äußere Einflüsse verändert. Der Tempomat ersetzt allerdings nicht den Fahrer – genauso wenig kann APC den Maschineneinrichter ersetzen. Erst wenn der Einrichter die Parameter für ein qualitativ hochwertiges Formteil eingestellt hat, wird durch Aktivieren von APC der Prozess stabilisiert und der Bediener im Folgenden entlastet.

 
Welcome to the USA - APC-Funktion etabliert sich in den Staaten - Picture 1
Welcome to the USA - APC-Funktion etabliert sich in den Staaten - Picture 2
Welcome to the USA - APC-Funktion etabliert sich in den Staaten - Picture 3

Diese Internetseite der Kraussmaffei Technologies GmbH verwendet Cookies. Damit gestalten wir die Nutzung unseres Angebots für Sie noch komfortabler. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Browser-Einstellungen zu ändern, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Die vollständige Nutzung dieser Website kann mit deaktivierten Cookies nicht gewährleistet werden.

OK