Nach Oben

Long Fiber Injection (LFI)

Beim LFI-Verfahren (Long Fiber Injection) gelangt die Faser als Endlosfaser (Roving) in ein Schneidwerk. Dort wird diese abgelängt und luftunterstützt in die einzelnen Filamente aufgelöst. Unmittelbar hinter dem Schneidwerk werden die Fasern mit dem PU-Gemisch aus dem Mischkopf zusammengeführt und benetzt.

Vorteile

  • Erstklassige Oberflächen durch einfache Verfahrenskombinationen (Lackierung direkt im Werkzeug, tiefgezogene Folie, PVC-Folie)
  • Hohe Bauteilstabilität bei gleichzeitig niedrigem Bauteilgewicht durch den Einsatz von hohem Faservolumen, Füllstoffen oder Papierwaben
  • Variierbare Faserlängen 12,5 - 100 mm und Faservolumen bis zu 50 %
  • Deutliche Gewichtseinsparung im Vergleich zu SMC
  • Moderate Werkzeug- und Anlagekosten auf Grund von niedrigen Schließkräften
  • Integration von Einlegern direkt in das Werkzeug
  • Hohe Automatisierungsgrad mit kurzen Zykluszeiten

Merkmale

  • Fasergehalt und Länge lokal einstellbar
  • Einfache Integration von Einlegern (zum Beispiel von Inserts und Befestigungselementen)
  • Günstige Ausgangsmaterialien, minimaler Faserverschnitt

Anwendungen

Busheckklappe
Dachelement
Instrumententafel Bus

Prozess

Prozess

Kontakt

KraussMaffei Technologies GmbH
Krauss-Maffei Str. 2,
80997 München

KraussMaffei Technologies GmbH
Bielefelder Str. 29,
49124 Harderberg

KraussMaffei Technologies GmbH
Heiligenstraße 75,
41751 Viersen

Diese Internetseite der Kraussmaffei Technologies GmbH verwendet Cookies. Damit gestalten wir die Nutzung unseres Angebots für Sie noch komfortabler. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Browser-Einstellungen zu ändern, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Die vollständige Nutzung dieser Website kann mit deaktivierten Cookies nicht gewährleistet werden.

OK