Presse

Plastics 4.0: Das Gesamtkonzept für die moderne Produktion

19.10.2016
- Zahlreiche Neuentwicklungen für die Vernetzung der Produktion über die gesamte Prozesskette
- Demonstrationsversion für neue E-Service-Plattform
- APC plus: Gewichtskonstanz auch bei Kaskaden
- DataXplorer: Wie ein Blick durchs Mikroskop
- Euromap 77: Wegweisend für die vernetzte Produktion
- Analytics: intelligente Kennzahlen auf Smartphone und Tablet
Plastics 4.0: Das Gesamtkonzept für die moderne Produktion - Picture Main

(München, 19. Oktober 2016) Internet der Dinge oder einfach die Vernetzung von Maschinen und Produktionsprozessen: Die KraussMaffei Gruppe mit ihren Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal treibt diese Entwicklung unter dem Dachnamen Plastics 4.0 voran und präsentiert auf der K 2016 neue technische Lösungen. Ganz aktuell: Die erste Demonstrationsversion einer neuen elektronischen-Plattform (E-Service), die zeigt, wie sich zukünftig die Abläufe zwischen Kunden und Serviceorganisation optimieren lassen.

Individueller Kundendienst künftig über das Internet

Ein weltweit tägliches Szenario: Eine Maschine benötigt dringend ein Ersatzteil. Die Anlage steht, jetzt muss es schnell gehen! Wie lautet die genaue Teilebezeichnung und die richtige Artikelnummer? Was kostet das Ersatzteil? Wie erreicht man eine möglichst schnelle Lieferung und Einbau? „Mit dem zukünftigen E-Service der KraussMaffei Gruppe lassen sich Vorgänge wie diese bald wesentlich effizienter gestalten als bisher. Dies erleichtert die Abwicklung von Service-Fällen im Tagesgeschäft und wird die Verfügbarkeit unserer Maschinen erhöhen", so Renzo Davatz, CEO bei Netstal und Vice President Service im Segment Spritzgießtechnik. Zukünftig wird sich der Anwender auf der E-Service-Plattform einloggen. Sein persönlich gestaltetes Dashboard wird ihm bereits auf der Startfläche eine detaillierte Übersicht über seinen Maschinenpark bieten. Auch Handbücher, Serviceinformationen und Anwendungsvideos werden hier abgelegt sein. „Eine Teilefinder-App auf dem Smartphone oder Tablet-Computer wird über aufgebrachte QR-Codes eine sichere Identifikation des benötigten Bauteils ermöglichen. Verfügbarkeit und Preis werden sich in einer Datenbank ermitteln lassen, in die gleichzeitig eine Bestellfunktion eingebunden sein wird. Auch ein Service-Ticket wird dann direkt gelöst werden können", erklärt Davatz. Zusätzliche Schaltflächen im digitalen Armaturenbrett werden einen schnellen Zugang zu zahlreichen Leistungen bieten, etwa zu aktuellen Leistungsdaten der eingebundenen Maschinen, zum Ticketsystem und der Fernwartung. Das Team um Benjamin Müller, Projektleiter E-Service, arbeitet konsequent an der Implementierung des E-Service für alle drei Marken der KraussMaffei Gruppe und wird die Potenziale und Vorteile den Besuchern der K-Messe anhand einer Demonstrationsversion anschaulich aufzeigen.

APC plus mit vielen neuen Funktionalitäten

Das E-Service-Portal fällt in die Kategorie Interactive Services, die zusammen mit Intelligent Machines und Integrated Production die drei Teilbereiche von Plastics 4.0 bilden. „Diese vierte industrielle (R)Evolution wird die Arbeitswelt grundsätzlich verändern. Etwa indem intelligente Maschinen sich selbst optimieren und so stabile Prozesse bewirken", so Dr. Hans Ulrich Golz, Präsident Spritzgießtechnik der KraussMaffei Gruppe. Die Maschinenfunktion APC plus (Adaptive Process Control), vermittelt davon bereits einen Eindruck. Gegenüber der 2014 erfolgreich eingeführten Vorgängerversion APC bietet sie zusätzliche Funktionalitäten und kann dadurch noch gezielter auf Prozessschwankungen reagieren, wie sie durch wechselnde Umweltbedingungen, Stillstandzeiten oder den Einsatz von Rezyklaten entstehen können. So berücksichtigt APC plus erstmals die spezifischen Eigenschaften von 20 Basismaterialien – wie die Schmelze-Kompressibilität – und greift dann in der Nachdruckphase korrigierend ein. Beim Kaskadenspritzgiessen steuert sie die Öffnung der Nadelverschlussdüsen anhand der Formteilfüllung. Das Ergebnis sind immer äußerst gewichtskonstante Bauteile.

Lückenlose Rückverfolgung mit neuem DataXplorer

Unter Integrated Production versteht KraussMaffei die lückenlose Vernetzung der Produktion über die gesamte Prozesskette. Etwa wenn Spritzgießmaschine und Trockner miteinander kommunizieren, um einen optimalen Materialfluss zu erreichen und Leerlaufzeiten zu vermeiden. Oder wenn der neue DataXplorer einen fast mikroskopischen Blick auf den Prozess liefert und es so möglich macht, auf unklare Fehlerbilder zu reagieren. Je nach Ausstattung der Maschine zeichnet er bis zu 500 hochaufgelöste Signalverläufe auf, visualisiert sie und stellt sie zur Auswertung bereit. Ein wichtiges Einsatzgebiet für den DataXplorer sieht Dr. Reinhard Schiffers, Leiter Maschinentechnologie KraussMaffei, auch in der Dokumentation: „Bei sicherheitsrelevanten Bauteilen oder in der Medizintechnik, ist es wichtig, im Nachgang alle qualitätsrelevanten Prozessdaten für jeden einzelnen Spritzzyklus abrufen zu können." Besucher auf der K können dies anhand einer FiberForm-Anwendung selbst erleben. Ein auf das Bauteil aufgebrachter QR-Code verschafft ihnen direkten Zugang zu den spezifischen Produktionsparametern. Etwa den Kurven für das Aufheizen der Organobleche oder des Einspritzdrucks. Damit ist eine lückenlose Rückverfolgung sämtlicher Produkt- und Prozessdaten pro Bauteil möglich – weltweit, online per Smartphone, Tablet oder per PC.

Die KraussMaffei Gruppe ermöglicht es ihren Kunden, schon jetzt die Potentiale zu nutzen, die Industrie 4.0 als Gesamtkonzept für Kunststoffverarbeiter jeder Größe eröffnet.

Euromap 77 – Standardisierte Schnittstelle zwischen Spritzgießmaschinen und Leitrechner

Um der integrierten Produktion den Weg zu bahnen, haben die führenden Spritzgießmaschinenbauer gemeinsam die neue Schnittstelle Euromap 77 definiert. Die über OPC-UA realisierte Leitrechner-Schnittstelle soll eine standardisierte Kommunikation zwischen Spritzgießmaschinen und einem Leitrechnersystem sicherstellen. Euromap 77 wird auf der K 2016 offiziell am Messestand des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, Stand 16/F42) vorgestellt. Auf einem Demonstrator werden Produktionsdaten visualisiert, die von Anlagen verschiedener Austeller aus unterschiedlichen Messehallen in Echtzeit übermittelt werden, darunter auch Spritzgießmaschinen von KraussMaffei und Netstal.

Analytics – Intelligente Kennzahlen auf Smartphone und Tablet

Mit Analytics wird die KraussMaffei Gruppe an ihrem Messestand anhand eines Prototypen vorstellen, wie sich zukünftig mit Daten aus der Produktion eines Unternehmens Mehrwerte generieren lassen. Die Zielsetzung ist, die enorme Fülle an Daten, die moderne Spritzgießmaschinen bereits heute liefern, auszuwerten und für die Optimierung des Fertigungsprozesses zu nutzen. Um die Möglichkeiten der Analytics-Anwendung aufzuzeigen, werden Spritzgießmaschinen von KraussMaffei und Netstal diverse Kennzahlen und Betriebsdaten an einen lokalen Server senden. Über eine Web-Applikation können die Messebesucher die aufbereiteten Daten ansehen. Diese Informationen ermöglichen dem Verarbeiter effizienter zu produzieren, indem beispielsweise die Früherkennung von Fehlern möglich wird. Die Analytics-Anwendung wird auf dem Messestand als eigene Web-Applikation präsentiert.

Drei starke Säulen für die Umsetzung von Industrie 4.0

Die KraussMaffei Gruppe bündelt ihre Lösungen unter dem Namen Plastics 4.0 in den drei Kategorien Intelligent Machines, Integrated Production und Interactive Services. Intelligent Machines steht für intelligente, sich selbst optimierende Maschinen, die die Produktivität und Qualität verbessern. Integrated Production symbolisiert eine lückenlos vernetzte Fertigung, in der die einzelnen Maschinen und Komponenten miteinander kommunizieren und Prozesse dementsprechend autonom steuern. Interactive Services sind wiederum gleichzusetzen mit auf modernsten Kommunikationstechnologien basierenden Systemen und Dienstleistungen im Umfeld eines schnell und weltweit agierenden Services.

KraussMaffei Gruppe auf der K 2016
Halle 15, Stand B27/C24/C27/D24

 
Plastics 4.0: Das Gesamtkonzept für die moderne Produktion - Picture 1
Plastics 4.0: Das Gesamtkonzept für die moderne Produktion - Picture 2
Plastics 4.0: Das Gesamtkonzept für die moderne Produktion - Picture 3
Plastics 4.0: Das Gesamtkonzept für die moderne Produktion - Picture 4