Presse

Roboter-Bedienung leicht gemacht

19.12.2013
- KraussMaffei lädt zum Ausprobieren von intuitiver MC6-Steuerung ein
- Assistenzfunktionen als Besuchermagneten auf der Messe „Swiss Plastics“ in Luzern erwartet
Roboter-Bedienung leicht gemacht - Picture Main

(München/Luzern, 19. Dezember 2013) Einen Knickarm-Roboter zu bedienen ist ähnlich einfach, wie ein Smartphone zu nutzen. KraussMaffei lädt jeden Interessierten zum Erleben der MC6-Steuerung ein, die über Wischen, Tippen und Klicken funktioniert. Auf der „Swiss Plastics" (Luzern, 21. bis 23. Januar 2014, Halle 2, Stand D 2101) werden außerdem die Programmier- und Bedienassistenten ProgTechX und VisuX vorgestellt. Eine kompakte Spritzgießmaschine CX 65-180 Blue Power mit mobiler Automationszelle wird in 32 Sekunden LED-Gehäuse aus Polycarbonat (PC) fertigen.

Übersichtlich und einfach zu steuern

Diese Maschine der CX-Baureihe verfügt über eine Servopumpe, arbeitet energiesparend, präzise, mit wenig Ausschuss und ist leicht zu warten. Weitere Pluspunkte sind die kompakte Bauweise und dadurch platzsparende Aufstellung und gute Zugänglichkeit. Ein modularer Baukasten macht Nachrüstungen einfach.

Das auf der Swiss Plastics gezeigte Exponat ist mit einer mobilen Automationszelle der KraussMaffei Automation GmbH ausgerüstet, die mit einem Kuka-Roboter, Typ Agilus, bestückt ist. „Wir möchten, dass jeder Interessent bei uns am Stand selbst erkennt, wie einfach es ist, einen Industrieroboter mit MC6 zu bedienen", sagt Bruno Schleiss, Geschäftsführer der KraussMaffei (Schweiz) AG.

Profil je nach Berechtigung

Neu ist, dass sich mit Hilfe des Roboterbedienpanels, einem Handheld-Computer, auch die Spritzgießmaschine steuern lässt. Diese Wechselseitigkeit macht dem Bediener seine Arbeit leichter, spart Wege und damit Zeit. Die MC6-Steuerung der Spritzgießmaschine erlaubt mit nur zwei Klicks im ProzessDesigner die übersichtliche Darstellung des Produktionsablaufs. Um die Übersichtlichkeit zu erleichtern, punktet die MC6 Steuerung mit der Option SplitScreen. Dabei kann der Bildschirm in zwei Bedienebenen unterteilt werden. Mit sogenannten „Rollenprofilen" wie Maschinenführer, Einrichter oder Produktionsleiter lassen sich schnell und einfach auch unterschiedliche Berechtigungen vergeben.

Fehlerfreies Arbeiten – auch ohne Programmierkenntnisse

Das durchgängige Bedienkonzept der Spritzgießmaschine wird am Roboterhandheld über VisuX realisiert. Diese auf die Industrieroboter-(IR-) Baureihe angepasste Bedienoberfläche macht es noch komfortabler, die wichtigsten Programmparameter sowohl von Spritzgießmaschine als auch Roboter zu steuern. Diese Art Roboter werden bei komplizierten Entnahme- und Automationsaufgaben eingesetzt, weil sie mit hoher Flexibilität der Sechs-Achsen Kinematik punkten.

Umgesetzt wird die Programmierung des Industrieroboters mit der Oberfläche ProgTechX. Zur Unterstützung vereinfachen Befehlsbibliotheken, sogenannte Inlineformulare, die Eingabe von Befehlen. So entstehen in kurzer Zeit fehlerfreie Programme ohne Logik- und Tippfehler – dank intuitiver Oberfläche auch ohne Programmierkenntnisse. Der automatische Programmcode für den Roboter kann anschließend an die jeweilige Applikation angepasst werden.

Andocken und starten

Die mobile Automationszelle mit dem Kuka-Roboter der Agilus-Serie vervollständigt das flexible Automationskonzept. Durch einfaches Andocken der Zelle ist die Automation startbereit. Das Konzept der Zelle kann jederzeit mit weiterer Peripherie erweitert oder an anderen Spritzgießmaschinen eingesetzt werden.

Erleben Sie die neue MC6-Steuerung auf dem Stand D 2101 von KraussMaffei auf der „Swiss Plastics" vom 21. bis 23. Januar 2014 in Luzern in Halle 2.

Diese Internetseite der Kraussmaffei Technologies GmbH verwendet Cookies. Damit gestalten wir die Nutzung unseres Angebots für Sie noch komfortabler. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Browser-Einstellungen zu ändern, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Die vollständige Nutzung dieser Website kann mit deaktivierten Cookies nicht gewährleistet werden.

OK